Ein Gedanke zu „Haus-47“

  1. Haus der Familie Griese. Hinter dem Haus stand ein Behelfsheim
    in dem ich wohnte. Als ich 9 Jahre alt war zogen wir nach Hamm.
    Am Geißgraben habe ich geangelt. Gespielt habe ich immer mit
    Maria Griese ,Herbert Stuckmann und Albert Schibath? .
    Es war die schönste Zeit meiner Kindheit .Von Hamm fuhr ich immer mit dem Fahrrad nach Schmehausen bis der Hof nach Klotingen umgesiedelt wurde. Mein Vater Heinrich
    war auch im Schützenverein . Auch heute fahre ich
    öfter nach Schmehausen .Nur die Eiche steht noch.
    Mit 19 Jahren ging ich für 4 Jahre zur Bundesmarine ,danach blieb ich im Norden und wohne in dem Dorf Bebensee in S_H .
    Zum Angeln gehe ich immer noch.
    Ich habe noch Bilder von “ unserem Haus „sowie vom Bauernhof.
    Gruß an alle „Ureinwohner“ aus Schmehausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.